ZRuFV Buldern e.V.

Willkommen beim Zucht-, Reit- und Fahrverein Buldern e.V.

NetObjects Web Design Placeholder
NetObjects Web Design Placeholder
NetObjects Web Design Placeholder

Der Zucht-, Reit- und Fahrverein Buldern e.V. besteht seit über dreißig Jahren.
Im Jahre 1981 gründeten engagierte Aktive aus verschiedenen pferdesportlichen Disziplinen den Verein am Ortsrand von Buldern.

Durch die stets breitensportliche Ausrichtung wurden im Laufe der Jahre viele Erwachsene und ganz besonders viele Jugendliche an den Pferdesport  herangeführtNetObjects Web Design Placeholder

Das Angebot reit-sportlicher Betätigung reicht für die ca. 300 Mitglieder vom Freizeit-, über das  Westernreiten, vom Englisch-reiten und Voltigieren bis hin zum Fahrsport.
Die Kinder und Jugendlichen aus den Reit- und Voltigierabteilungen stellen den  größten Mitgliederanteil des Vereins und finden um den Partner "Pferd"  eine tolle Freizeitbeschäftigung, in der sie einerseits sportlich  gefordert und gefördert werden, andererseits Teamgeist, Rücksichtnahme  und den Gedanken des "horsemanship" erlernen.

In unserem  Verein können Sie auch ohne eigenes Pferd das Reiten erlernen.
Auf unseren 9 Schulpferden und Schulponys ermöglichen wir den Großen und Kleinen Reitern den Einstieg in den Pferdesport.

- Aktion Schulengel  und SmileAmazon -

schulengel-vereinDownload

Liebe Vereinsmitglieder, auch wir machen mit bei der Aktion „Schulengel“ und sind auch bei Amazon Smile gelistet.

Wenn Ihr euch etwas online bestellen möchtet, so startet doch zunächst die Seite  www.schulengel.de oder smile.amazon.de

Hier sucht Ihr nach unserem Verein, wählt bei Schulengel den Online-Shop eurer Wahl und bestellt euren Wunschartikel.
Auf der Smile - Amazon Seite landet ihr, nachdem ihr unseren Verein gesucht habt, direkt im Online-Shop von Amazon

Durch eure Bestellung erhält auch unser Verein über Schulengel.de oder durch Amazon eine Spendengutschrift.

Also mitmachen!

amazon smile

 

Aktuelles

- Termine, Termine, Termine-

Monat

Datum

Uhrzeit

Veranstaltung

März 2018

06.03.

18.00 - 21.00 Uhr

Seminar des westfälischen Pferdeverbandes:
Für Ausbilder: Bodenarbeit unterrichten

17. + 18.

 

Western D-Turnier

April 2018

01.04.

 

Ostertanz

Mai 2018

06.05.

 

Voltitag

22.05 und 25.05.

10.00 - 12.00

Schnuppervoltigieren

Juni 2018

16. / 17.06.

 

Western C- Turnier

Juli 2018

 

 

 

August 2018

25. / 26.08.

 

Sommerferienaktion der Jugendlichen

September 2018

16.09.2018

 

Reitertag

Oktober 2018

06. / 07.10

 

Filmeabend der Jugendabteilung

November 2018

 

 

 

Dezember 2018

09.12.

 

Nikolausfeier an der Reithalle

 

 

Weihnachtsmarkt

- Reitertag am ZRuFV Buldern am 16.September 2018 -

Mit der Sonne um die Wette strahlenDSC_8050
Reitertag in Buldern begeistert!

 „Vor Aufregung nicht geschlafen und noch keinen Bissen runter bekommen“, so ging es vielen Kindern und Eltern die am Sonntag auf die Reithalle nach Buldern kamen.
 Für einige Kinder war es das erste Turnier mit einem eigenen Pony für viele Kinder und Eltern das erste Turnier überhaupt.
 Der Reitertag in Buldern stand  ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung. Bei uns werden keine spektakulären Ritte auf technisch höchstem Niveau präsentiert und auch keine hohen Siegesprämien
gewonnen. Beim Reitertag in Buldern geht es um den „Großen Sport für s Herz“, so Reitwartin Nadine Kugel, die an diesem Tag die Turnierleitung hatte.

Von der Führzügelklasse bis zum E- Springen war das Angebot mit insgesamt zehn unterschiedlichen Prüfungen abwechslungsreich gestaffelt. Die Anforderungen an die Reiter und Pferde, die meisten
Prüfungen sowie deren Benotung entsprachen denen eines klassischen WBO- Turniers. Die „Longenwettbewerbe“ dagegen sind eine Eigenkreation des Bulderner Vereins,
die es so auf anderen Veranstaltungen nicht gibt.

Eine weitere Besonderheit der Veranstaltung war die Personaldichte, mit der Buldern die jungen Talente unterstützte. Oft ging es um Kleinigkeiten wie der Hilfe beim Nachgurten, oder dem Einstellen der richtigen Steigbügellänge. Daneben gab es aber auch den letzten wertvollen Tipp auf dem Abreiteplatz und das aufbauende Wort, das Zuversicht für den Start geben kann. „Trau Dich, Du schaffst das, ich glaube an Dich“. Mit Susanne Maurischat, Cornelia Kopitzki, Beate Manicke und Isabell Wolny standen gleich 4 lizenzierte und erfahrene Trainerinnen des Reitvereins den Startern ganztägig unterstützend zur Seite. 

Für eine wohlwollende und faire Benotung sorgten die beiden Richterinnen Vanessa Tönissen und Birgit Heller. Die Kleinsten erhielten im persönlichen Gespräch neben der Bewertungsnote
eine ausführliche Analyse ihrer Ritte. Für die Älteren wurden Protokolle der Starts geschrieben und an der Meldestelle bereit gelegt. Alle bekamen Verbesserungsvorschläge aber auch viel Lob.
 „Insgesamt seid ihr alle auf einem Guten Weg, weiter so“: resümierte Birgit Heller bei ihrem Debüt als Richterin auf der idyllischen Reitanlage am Samsonsee.

Am Nachmittag hatte Buldern zusätzliche Prüfung für Starter im Alter ab 16 Jahren ausgeschrieben. Dieses Angebot wurde ebenfalls sehr gut angenommen. Viele erwachsene Freizeitreiter
nutzten die Chance, sich nach langer Abstinenz vom Turniersport  wieder einmal mit ihrem Vierbeiner zu präsentieren.
Frei nach dem Motto: Dabei sein ist alles, gelang ohne Hektik und Druck so manchem eine Leistung, mit der er selbst nicht gerechnet hatte.
Die sich an die Dressur anschließenden Springen wurden gemeinsam geritten aber nach Alterklassen getrennt gewertet.

Zur Philosophie des Reitertags in Buldern gehörte das Ziel, dass sich am Ende des Tages jeder als Gewinner fühlen durfte. Daher wurden die Einzelnoten ab einer gewissen Platzierung nicht veröffentlicht, sondern Starter die nicht ganz vorn mit dabei waren erhielten eine Gesamtnote und traten bei der Siegerehrung gemeinsam vor. Für den Veranstalter war die Vergabe einer Siegesschleife an alle Teilnehmer ebenso selbstverständlich, wie die Übergabe eines kleinen Ehrenpreises an jeden einzelnen Starter. „Das Konzept unseres Reitertages geht auf“, freute sich Reitwartin Nadine Kugel. „Mit insgesamt über 80 Kindern und 32 Pferden hat sich die Teilnehmerzahl seit dem letzten Jahr nahezu verdoppelt.“

Bei strahlendem Sonnenschein lockte die Veranstaltung auch erfreulich viele Zaungäste auf die Anlage die erleben konnten, dass manchmal selbst ein langsam durch die Halle geführtes Pony das generationsübergreifende Glück der Erde einer ganzen Familie bedeuten kann. Als sich die Reiter bei der abschließenden Siegerehrung in der Halle versammelten und die Fanfaren ertönten, gingen Gänsehaut und Tränen des Stolzes durch die Reihen der Reiter und Zuschauer. Nachdem die letzten Schleifen und Ehrenpreise vergeben waren, feierte das Publikum seine kleinen und großen Helden in der Ehrenrunde zu dem Titel „Ein Hoch auf uns“, bis die Turnierleitung alle Gäste und Teilnehmer mit strahlenden Augen in die Abendsonne entließ.

Reitertag 2018

 

- Westernturnier am 16. und 17. Juni 2018 -

Western C-Turnier 2018

700_0001_1122344_westernreiten700_0001_1121753_Am_Rande_der_Bande

700_0001_1122810_westernreitemn

Alle Artikel aus der Dülmener Zeitung vom 18. und 19. Juni 2018

 

- Voltigierturnier am 06. Mai 2018 -

Voltitag

Volti-DZ

 

- Westernreiten am Reitverein Buldern (Train & Show) am 17. und 18.03.2018 -

Western-D-2018-oben2018-03-21-WesternDaus der Dülmener Zeitung vom 21.03.2018

 

- Interview mit der neuen Vorsitzenden Anna Hille -

2018-03-17 Interview Anna Hille aus der Dülmener Zeitung vom 17.03.2018

 

- Erleichterung nach Vorstandswahlen am 02.03.2018-

Im Januar verabschiedete der Reitverein Buldern zwei Leistungsträger der ehrenamtlichen Vereinsarbeit.
Nach über drei Jahren an der Spitze des Vorstands hatte die Vorsitzende Nadine Kugel angekündigt, in Zukunft etwas kürzer treten zu wollen.
Kassierer Dirk Hille hatte bereits vor dieser Amtszeit 10 Jahre lang den Vorsitz gestellt und nach insgesamt 13 ehrenamtlichen „Dienstjahren“ entschieden, zumindest aus der offiziellen Vorstandsarbeit ausscheiden zu wollen.
IMG_9614Dem scheidenden Vorstandsteam (Kugel, Wolny, Hille, Rietmann/Hille) war es in den vergangenen Jahren gelungen, den Verein zur jetzigen Amtsübergabe auf solide Beine zu stellen.
Der bei ihrem Amtsantritt am Boden liegende Reitbetrieb wurde in dieser Zeit wiederaufgebaut.
Die Voltigierabteilung konnte trotz einiger Rückschläge mit der Unterstützung und viel Engagement der Voltiwartin Katha Roß und ihres Trainerteams erhalten werden.
Trotz des schweren Schicksalsschlags im vergangenen Jahr bei dem Bulderns Aktive durch einen tragischen Unfall zwei Pferde verloren, ist der Verein zu Beginn dieses Jahres personell und finanziell gut aufgestellt.
Unter diesen Voraussetzungen und nach der Zusage von Kugel und Hille sich weiterhin unterstützend im Verein zu engagieren, sah bei der Verabschiedung des alten Vorstandsteams alles nach einem harmonischen Übergang in die nächste Amtszeit aus, zumal sich mit Anna Hille, Isabell Wolny, Pia Rietmann und Voltiwartin Katha Roß zur weiteren Vorstandsarbeit bereit erklärt hatten.
Nach der Wahl zeigte sich dem neu positionierten Team, wie viel Zeit und Arbeit das Managen eines Pferdebetriebs mit teils unterschiedlichen Mitgliederinteressen bedeutet. Ein neues Vorstandsmitglied der Geschäftsführung und eines des erweiterten Vorstands legten schweren Herzens die Ämter wegen Zeitmangels nieder.
In den Wochen darauf konnte der Geschäftsbetrieb weitestgehend aufrechterhalten werden. Ratlosigkeit darüber, wer das zukünftige Vorstandsteam stellen könnte, brachte jedoch Unruhe in den Verein. 
In Zeiten, in denen die Meisten mit Familie und Beruf bereits stark ausgelastet und zeitlich eingebunden sind, wuchs bei den Mitgliedern die Angst vor einem möglichen Aus für ihren Verein, falls sich kein Team finden würde.
Am vergangenen Freitag ging es bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung für den Verein um Alles oder Nichts.
Aufgrund des Ernstes der Lage, war die Stimmung im bis auf den letzten Platz gefüllten Clubraum sehr angespannt.
Eine Wortmeldung lautete: „Wir wollen heute alle einfach den neuen Vorstand wählen, und uns endlich freuen und darauf anstoßen können, dass es hier am Verein weiter geht.“ Sie sprach damit aus, was vielen Mitgliedern auf dem Herzen lag.
Sehr eindeutig fiel danach das Ergebnis bei der Berufung der neuen Vorstandsmitglieder aus. Ohne eine Gegenstimme wurden alle vorgeschlagenen Vorstandsmitglieder in ihr Amt gewählt.

In den kommenden drei Jahren obliegt die Geschäftsführung des Vereins: Anna Hille (1. Vorsitzende), Sebastian Kugel (Kasse) und Isabell Wolny (Schriftführer).
Den erweiterten Vorstand stellen Pia Rietmann (Jugendwart), Katha Roß (Voltiwart), Nadine Kugel (Reitwart) und Heike Abbenhaus (Beisitzer).
Neu im erweiterten Vorstand ist das Amt des „Anlagenwartes“. Hier konnte Stefan Gawrisch für die ehrenamtliche Vereinsarbeit gewonnen werden.
Als die neue Vorsitzende Anna Hille nach nur einer guten Zeitstunde die Mitglieder ins Wochenende entließ, dürfte vielen ein Stein vom Herzen gefallen sein. Zeit zum Verschnaufen hat der neue Vorstand indes nicht. Nach dem gestrigen Voltigierlehrgang der FN ist der Verein bei der Westernveranstaltung am 17. (Train) und 18. März (Show) bereits wieder als Gastgeber gefragt.

 

- Abzeichenprüfungen am 25.02.2018 -

Abzeichenprüfungen-2017-Volti